Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
4. April 2013 4 04 /04 /April /2013 23:16

„Absolute Mehrheit“

http://www.express.de/image/view/2013/2/25/22280992,18864146,highRes,maxh,480,maxw,480,raab_sido02.jpg

 

„Jeder Politiker hätte selbstverständlich das Geld gespendet. Ein Gangster-Rapper kann es sich anscheinend leisten, in der Sendung über gerechte Bezahlung zu reden und anschließend 300.000 Euro privat nach Hause zu nehmen“, sagt Boris Palmer, grüner Oberbürgermeister von Tübingen.

„Jeder blamiert sich so gut er kann“, findet Caren Lay. Die Vize-Chefin der Linken glaubt: „Ich bin mir sicher, dass die meisten seiner Fans, die ihm zur absoluten Mehrheit verhalfen, davon ausgegangen sind, dass er das Preisgeld für ein sinnvolles Projekt spendet. Wenn von Politikern zu Recht Offenheit und Transparenz gefordert wird, sollte das auch für Sido gelten.“

Laut ProSieben sind die Kandidaten nicht verpflichtet, das Geld zu spenden oder für einen bestimmten Zweck zu verwenden. Dennoch hat man auch die Aufregung um Sidos Schweigen zum Geld registriert. Nach Senderangaben hat Sido auch ein ProSieben-Interview zu dieser Frage abgelehnt. Bisher sind so nur ein paar nebulöse Sätze von Sidos Management bekannt: „Generell hat er es immer so gehalten, dass er Spenden seinerseits nie an die große Glocke gehängt hat und Spendenempfänger nie öffentlich benannt hat. Das möchte er so beibehalten.“

Sido hatte durch Zuschaueranrufe wohl auch deshalb gewonnen, weil er sich für die Legalisierung von Drogen aussprach. Dabei geriet er unter anderem mit dem CDU-Gesundheitsexperten Jens Spahn aneinander. Spahn findet, dass es „angesichts des ernsthaften Themas der Sendung ein tolles Zeichen“ wäre, wenn Sido Geld an Projekte für suchtgefährdete Jugendliche spenden würde. Spahn: „Das würde von einem Politiker auch zu Recht erwartet.“

Grünen-Mann Palmer hofft, dass Sidos Schweigen einen „positiven Effekt“ hat. „Die Zuschauer können erkennen, wie sich ihr Wahlverhalten in der Realität auswirkt.“ Er fordert: „ProSieben sollte die Seiten langen Verträge zur Sendung um einen Passus erweitern, wonach das Geld gemeinnützig gespendet werden muss.“informant hut

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by BB_C Medien Informant - in Information
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Kategorien