Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
2. Oktober 2012 2 02 /10 /Oktober /2012 13:26

Jan Leyk geht auf Ex-Kollegen los

http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/leyk-27257977-mfbq-26490624/2,h=343.bild.jpeg

Als „Carlos“ war Jan Leyk einer der Stars des Serien-Hits „Berlin – Tag & Nacht“ (RTL 2). Leyk spielte einen Super-Macho. Dann attackierte er im wahren Leben brutal eine junge Frau und wurde wegen eines Diebstahls verurteilt. Bei der TV-Soap flog er danach raus, der Sender setzte damit ein Zeichen gegen Gewalt.

Jetzt spricht Jan Leyk (27) über sein Serien-Aus und geht dabei auch auf seine Ex-Kollegen von „Berlin – Tag & Nacht“ los.

„Für mich ist natürlich eine Welt zusammengebrochen. Es ging alles so schnell und war so brutal. Es hat mir regelrecht den Boden unter den Füßen weggezogen. Du weißt in diesem Moment nicht, wie alle um dich herum reagieren“, sagt Jan Leyk im Interview mit „Quotenmeter.de“.

Dabei kann er auch seine Enttäuschung über einige Kollegen nicht verbergen.

Leyk: „Ein paar Darsteller haben das total bedauert. Mit diesen stehe ich auch heute noch in Kontakt. Die, die derzeit auf ihrem Höhenflug sind, hatten es aber nicht einmal für nötig erachtet, mir eine SMS zu schreiben. Das hat einen sehr faden Beigeschmack. Da sind sich Menschen zu schade dafür, mir einfach in einer kurzen SMS alles Gute für die Zukunft zu wünschen. (...) Ich glaube, dass einige sogar recht froh waren, weil sie die Figur Carlos als Konkurrenz gesehen haben.“

Berlin Tag und Nacht

Jan Leyk (4.v.re.) gehörte mal zur Besetzung von „Berlin – Tag & Nacht“

Foto: Knuth Lampe

Wen genau er meint, sagte Jan Leyk allerdings nicht. Nur so viel: „Als der Erfolg richtig anfing, bin ich eigentlich tiefenentspannt geblieben. Ich meine von mir behaupten zu können, dass ich mich seitdem nicht verändert habe. Es gibt bei 'Berlin – Tag & Nacht' aber auch Kollegen, die heute deutlich weiter von sich weg sind. Es ist definitiv so, dass einige einen Höhenflug haben.“

Seine letzte Folge schaute sich Jan Leyk im TV an, „danach aber keine einzige mehr“. Für ihn sei es wichtig, sich von dem Format distanziert zu haben.

Zum Vorfall, bei dem er eine junge Frau in einer Bar in Hameln würgte, äußerte sich der Ex-Serien-Darsteller nicht. „Das ist ein laufendes Verfahren – deshalb darf ich mich dazu nicht äußern. Aber selbstverständlich bereue ich das, was damals passiert ist. Das hätte ich nicht tun dürfen“, sagte Leyk.informant hut

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by BB_C Medien Informant - in Unterhaltung
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Kategorien